Anonim

Die Stella Chair-Rückenlehne von Patrick Frey ist wie ein Sattel gepolstert

Dieser Stuhl des deutschen Designers Patrick Frey für die Sitzmarke Freifrau kombiniert ein traditionelles Holzgestell mit Lederbezug mit Federstahl.

Die Rückenlehne und die Armlehnen des Stella Chair bestehen aus Federstahl - einem flexiblen "niedrig legierten" Stahl mit hoher Streckgrenze, der es ihm ermöglicht, nach dem Biegen oder Verdrehen in seine ursprüngliche Form zurückzukehren - so dass sie sich in Reaktion auf die Biegung anpassen Bewegungen des Benutzers.

Die Federstahlteile sind nach traditionellen Satteltechniken mit Leder überzogen.

"Die Metallkonstruktion in der Rückenlehne ist nicht sehr bequem", sagte Frey zu Dezeen.

"Ich mag das traditionelle Sattelverfahren, weil es mich an Pferdesättel erinnert: präzise, ​​funktional und stark. Außerdem spielt Leder wunderbar mit Holz."

Der handgedrehte Holzrahmen ist in Eiche, Buche und Nussbaum erhältlich. Das Ergebnis erinnert an die dänische Tradition - insbesondere an den Flagline Chair von Hans Wegner.

"Die Rahmenkonstruktion ist traditionell, aber häufig wirken Stühle mit dieser traditionellen Konstruktion statisch", sagte Frey zu Dezeen.

"Meine Absicht war es, einen statischen Rahmen mit einer dynamischen Rückenlehne zu kombinieren. Die Rückenlehne wirkt nicht nur dynamisch - sie ist auch dynamisch, weil sie aus Federstahl besteht."

Die Freifrau-Sammlung