Design

Potenzielle Energie durch das, was kollektiv ist Dezeen

Potenzielle Energie durch das, was kollektiv ist Dezeen
Anonim

Potenzielle Energie durch Whatswhat Collective

Die schwedischen Designer Whatswhat Collective haben einen plissierten Lampenschirm entworfen, der seine Form ändert, wenn an den Kordeln gezogen wird.

Die Eröffnungskollektion mit dem Titel "Potential Energy" wird diesen Monat auf der ICFF in New York vorgestellt.

Das Sortiment umfasst auch eine Steh- und Schreibtischlampe, die durch Ziehen des Netzkabels durch Löcher in den Ständern eingestellt werden kann.

Das Kollektiv wird die schwedische Hochschule für Kunsthandwerk und Design Konstfack auf der Messe vertreten.

Hier ist ein kleiner Text von den Designern:

Konstfack wird auf der diesjährigen ICFF 2010 in New York vertreten sein. "Potential Energy" wurde von John Astbury, Bengt Brummer und Karin Wallenbeck ins Leben gerufen und ist eine Beleuchtungskollektion, die dieses Konzept untersucht.

Dies ist das erste Projekt aus dem Whatswhat Collective.

Die Lampen repräsentieren das Vorhandensein sowohl der vorgeschlagenen als auch der tatsächlichen Bewegung.

Jedes Stück drückt eine andere Sicht auf potentielle Energie aus und spielt mit Struktur, Dynamik und Atmosphäre.

Einladende Interaktion, um die potentielle Energie in Bewegung zu setzen. Eine Geschichte von analogem Dimmen, Bewegen und Ausruhen.

Besuchen Sie die Messe in New York am ICFF-Stand Nr. 1076 vom 15. bis 18. Mai 2010.

Siehe auch:

Laterne von Mathias Hahn für Ligne Roset Auch zu sehen bei das ICFF Weitere Geschichten auf Beleuchtung